Handels- und Gesellschaftsrecht 

Personengesellschaften 

Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR),

offene Handelsgesellschaft (oHG),

Kommanditgesellschaft (KG),

Stille Gesellschaft.

Kapitalgesellschaften

Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH), 

Aktiengesellschaft (AG),

eingetragene Genossenschaft (eG).


Genügt es wirklich, dass das Stammkapital einer GmbH nur kurz auf dem Konto der GmbH „geparkt“ werden muss, damit die Stammkapitaleinlage vollständig erbracht ist? Vorsicht! Zu diesem Zweck schließen in der Praxis die Gesellschafter häufig Zusatzverträge mit der GmbH mittels derer sie andere Gegenstände (Autos oder Lizenzen etc.) an die Firma verkaufen, um sich die Bareinlage wieder als Kaufpreis zurückzuzahlen. Solche „verdeckte Sacheinlagen“ können auch, wenn Sie nach Bareinzahlung der Einlage geschehen, fatale Folgen haben, denn die Einlage wurde damit nicht geleistet. Jedenfalls muss Sie u.U. noch mal gezahlt werden. Eine Aufrechnung wäre nicht möglich. Kleiner Trost, bei einer späteren Auflösung der GmbH können sie als Gesellschafter die Nachzahlung als „Auflösungsverlust“ steuerlich absetzen. 

Weitergehende Informationen erhalten Sie unter dem Menüpunkt Fachbereiche.

Wir freuen uns auf Ihre Fragen.

Email: info@bundesanwalt.de